Fitness ÜbungenWorkoutsYoga

cSpitzenwert Pose: Dhanurasana (Bogen-Pose)

 

Hatten Sie schon einmal das Gefühl, am Boden zu kleben, wenn Sie Bow Pose üben? Sie sind nicht allein. Dhanurasana sieht vielleicht nicht so kompliziert aus wie etwa Urdhva Dhanurasana (Aufwärts-Bogen-Pose), aber das bedeutet nicht, dass es einfach ist.

Aber man kann Dhanurasana durch richtiges Aufwärmen und Vorbereiten einfacher machen. Wenn Sie die Pose in ihre Bestandteile zerlegen, können Sie erkennen, was Sie zur Vorbereitung tun müssen. Hier sind die Qualitäten, die das Üben von Dhanurasana unterstützen:

  • Quadrizeps und Hüftbeuger-Flexibilität
  • Flexibilität der Schulter- und Brustmuskulatur
  • Stärke und Flexibilität der Wirbelsäule
  • Abdominale Flexibilität

Zu diesem Zweck gibt es mehrere Posen, die Sie vielleicht in Ihre vorhanurasanische Routine einstreuen sollten. Im Folgenden sind einige meiner Favoriten aufgeführt.

Posen für Dhanurasana vorbereiten

  1. Utkatasana (Heftige Pose): Sie hilft, Ihre Muskeln zu erwärmen, bevor Sie sie dehnen. Utkatasana ist eine großartige Pose zum Aufwärmen und für die Herausforderung von Quad-Kraft.
  2. Adho Mukha Svanasana (Abwärts gerichtete Hundehaltung): Downward Facing Dog Pose ist technisch gesehen eine Vorwärtsbeuge, aber es ist auch eine großartige Pose, um allgemeine Muskelverspannungen abzubauen und Ihre Gelenke zu mobilisieren. Bewegen Sie sich innerhalb der Pose ein wenig herum.
  3. Anjaneyasana (Longe-Pose): Das Üben einiger Ausfallschritte – sowohl der hohen als auch der niedrigen Ausfallschritte – kann dazu beitragen, Ihre Quads und Hüftbeuger zu lockern.
  4. Talasana (Palmen-Pose): Diese Pose hilft, die Brustwirbelsäule aufzuwärmen und die seitliche Bauchmuskulatur zu dehnen. Es ist auch eine gute Schulterdehnung.
  5. Baby-Rückenbeugen: Üben Sie Salabhasana in allen Variationen, um Ihre Wirbelsäule aufzuwärmen und zu mobilisieren.
  6. Ardha Supta Virasana (Liegende halbe Heldenpose): Diese Pose kann für jeden zugänglich sein oder auch nicht, aber wenn sie mit Ihren Knien kompatibel ist (denken Sie daran: es gibt keine guten Knieschmerzen!), kann diese Pose die Quads und Hüftbeuger weiter dehnen. Wenn diese Pose nicht für Sie geeignet ist, können Sie sie natürlich überspringen.
  7. Salamba Matsyasana (Unterstützte Fisch-Pose): Die unterstützte Fischhaltung dehnt die Brust- und Schultermuskulatur. Verbringen Sie 3 bis 5 Minuten oder mehr in der Pose.

Jetzt sind Sie bereit für Dhanasana. Folgen Sie diesen Anweisungen, um die Pose sicher zu üben.

Nachdem Sie ein paar Runden Dhanurasana geübt haben, sollten Sie ein paar sanfte Drehungen üben, um die Spannung in Ihrem Rücken zu lösen und Ihr Nervensystem zu beruhigen. Hier sind einige Vorschläge:

Vergessen Sie nicht, sich eine großzügige Savasana (Entspannungs-Pose) zu gönnen.

Tags

Related Articles

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Back to top button
Close